Programm Seminar Bild

02 | Gespräche, die keiner führen will

GESPRÄCHE SYSTEMATISCH VORBEREITEN, AUFBAUEN UND WERTSCHÄTZEND FÜHREN

Mittelständische Einzelhandelsunternehmer_innen kommunizieren mit ihren Mitarbeitern_innen oft nur zwischen Tür und Angel. Sie stehen zeitlich so unter Druck, dass sie sich keine oder nur wenig Zeit nehmen, regelmäßig Gespräche zu führen.

Besonders unangenehme oder schwierige Gespräche werden oft vermieden oder lange aufgeschoben und dann falsch oder ineffizient geführt. Dies gilt insbesondere für

•    Feedbackgespräche
•    Kritikgespräche
•    Konfliktgespräche
•    Klärungsgespräche
•    Krisengespräche
•    oder das Überbringen schlechter Nachrichten.

Viele Führungskräfte sind mit diesen Themen überfordert und können sie nur schwer ansprechen und formulieren. Nicht selten werden diese Gespräche schlecht vorbereitet und den Formulierungen fehlt es an Wertschätzung. Es werden keine Vereinbarungen getroffen oder unbedingt notwendige Folgegespräche vereinbart. Dies kann auf beiden Seiten zu Missverständnissen, Unklarheiten, Frustration und Demotivation führen.

In diesem Seminar lernen Sie, wie man schwierige Gespräche systematisch vorbereitet, aufbaut und auf klare, aber wertschätzende Weise führt, sodass sie zu einem für alle positiven Ergebnis führen.
Sie werden die Gelegenheit bekommen, dies auch anhand konkreter Beispiele und Teilnehmer_innenfälle zu üben.

Programm

  • Basismodelle der Kommunikation: was Führungskräfte und Unternehmer_innen über Kommunikation wissen müssen
  • Gesprächstechniken für unterschiedliche Situationen 
  • Schwierige Gespräche vorbereiten und durchführen
  • Kritik- und Konfliktklärungsgespräche professionell führen
  • Verhalten in Konfliktsituationen
  • Überbringen schlechter Nachrichten ohne Angst
  • Mitarbeiter_innen in schwierigen Situationen begleiten
  • Kommunikation bei Change-Prozessen
  • Richtig Zuhören lernen
  • Feedback geben und annehmen

Termin

27. – 29.03.2017 (3 Tage)

Max. 16 Teilnehmer_innen

Beitrag für das Seminar

Pro Teilnehmer_in für die Verpflegung: 51,36 Euro

Tagungshotels